FAQ

Was macht We Aid? Wir ermöglichen Engagement

WE AID bietet eine professionelle, gemeinnützige Organisationsstruktur auf Zeit und ermöglicht damit privaten Initiativen die Umsetzung ihres gemeinnützigen Engagements innerhalb weniger Tage.

In humanitären Krisen, ob in Kriegen, bei Fluten oder Hungersnöten, geht es um spontane und schnelle Hilfe, die sofort bei den Betroffenen ankommen soll. WE AID ermöglicht es Menschen und Unternehmen, die sich in akuten Krisensituationen wie momentan im Zuge des russischen Angriffs auf die Ukraine sozial engagieren möchten, genau das: Wir bieten einen rechtlich sicheren Rahmen, um sofort loszulegen.

WE AID bietet neu gegründeten Initiativen die gesamte gemeinnützige Struktur, die es braucht um Spenden einzunehmen und Geld auszugeben, um die Buchhaltung und Kontoführung zu organisieren und den Anforderungen des Finanzamtes dabei gerecht zu werden. Und wir bieten unserer Erfahrung und Netzwerk.

Wer bisher wenig oder keine Erfahrungen mit gemeinnützigen Strukturen hat, wird sehr schnell feststellen, dass man sie eben nicht von heute auf morgen aufbauen kann, sondern das Zeit und Sachkenntnis fordert. We Aid hat die nötige Struktur schon geschaffen und stellt sie kurzfristig zur Verfügung.

Denn das ist unsere Mission: WE AID ermöglicht Engagement, das möglicherweise nicht stattfinden würde, weil geeignete Strukturen fehlen.

Mit WE AID sind wir selbst eine noch junge gemeinnützige Organisation, die mit Beginn des Überfalls auf die Ukraine durch PHINEO gegründet wurde. Wir bauen unsere aktuellen Strukturen nach Euren Bedarfen auf und können gleichzeitig auf die Erfahrungen und das Netzwerk von PHINEO zurückgreifen.

Warum sollte ich nicht lieber selbst eine gemeinnützige Organisation gründen? Weil es über WE AID schneller geht und einfacher ist

Wer sich im Angesicht von Krisen engagieren möchte, will sofort anfangen, will die spontane Hilfsbereitschaft nutzen, die viele Menschen dann zeigen, und will Hilfen schnell dort hinbringen, wo sie dringend gebraucht werden. WE AID ermöglicht genau das.

WE AID ist dabei als Brückenstruktur für Initiativen gedacht – für Engagierte, die bisher keine oder wenig Erfahrung mit gemeinnützigen Strukturen haben, diese selbst nicht aufbauen möchten oder ihr Engagement sachlich oder zeitlich begrenzt denken. Das bedeutet, dass sich die Initiativen unter WE AID entweder nach einer gewissen Zeit auflösen (bspw. sobald der Bedarf aus der Akutphase einer Krise erfolgreich bedient wurden), oder sie etablieren sich langfristig in eigenen gesellschaftsrechtlichen Strukturen (bspw. als Verein oder gGmbH).

WE AID hilft entweder bei der Auflösung oder unterstützt beim Übergang in eine eigene gemeinnützige Struktur. WE AID überträgt im letzteren Falle alle noch vorhandenen Vermögenswerte auf eine neu geschaffene Struktur.

Grundsätzlich spricht nichts dagegen vergleichbare Strukturen auch selbst aufzubauen, mit WE AID ist es allerdings einfacher und vor allem geht es sehr viel schneller, sodass bspw. die Gründungszeit überbrückt werden kann.

Wie werde ich mit meiner Initiative Teil von WE AID? Sprecht uns an!

Grundsätzlich können alle Privatpersonen, Initiativen, Organisationen oder Unternehmen, die sich in der Akuthilfe engagieren wollen, WE AID ansprechen und um Unterstützung bitten. Dann startet ein Prozess, der zum Beitritt der Initiative unter dem Dach von WE AID führen soll.

Dafür überprüft WE AID, ob die geplanten Aktivitäten grundsätzlich gemeinnützig sind und engagierte Menschen dahinterstehen. Danach geht es so schnell wie möglich auf die Webseite von WE AID.

Mit welchen Leistungen unterstützt We Aid Eure Initiativen? Mit Verwaltungsleistungen und Rechtsberatung, Expertise und Netzwerk

WE AID übernimmt alle Verwaltungsleistungen für die Initiativen, das betrifft insbesondere die laufende Finanzbuchhaltung (Lohnbuchhaltung nach Bedarf), die Rechtsberatung, insbesondere in Hinblick auf das Gemeinnützigkeitsrecht in Deutschland, sowie vollumfänglich alle Jahresabschlussarbeiten. Wir unterstützen außerdem mit unserer Erfahrung und unserem Netzwerk.

Die Initiative bekommt, sobald sie unter dem Dach von WE AID aufgenommen ist, Zugriff auf die Verwaltungsstrukturen (bspw. digitalen Belegführung), auf die Finanzstrukturen (bspw. regelmäßiges kurzfristig Reporting über Spendeneingänge) und kann im Namen von WE AID rechtliche Verpflichtungen (bspw. Domainkauf und Hosting von Webseiten) eingehen. Alles jeweils auf die eigene Initiative und Vermögenswerte beschränkt. Hieran arbeiten auch wir immer weiter, um diese Prozesse so unkompliziert wie möglich zu gestalten.

Welche Rechte und Pflichten haben die einzelnen Initiativen? Das operative Geschäft liegt in Händen der Initiative

Die Verantwortlichen der Initiativen übernehmen operative Verantwortung für ihre Tätigkeiten. Die Geschäftsführung von WE AID beaufsichtigt die Arbeit der Initiativen und stellt sicher, dass die gemeinnützigen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Da deutsche Gemeinnützigkeitsrecht bietet allen Beteiligten einen sicheren Rahmen, um gemeinsam und vertrauensvoll zu helfen.

Die Initiativen unter dem Dach von WE AID sind verpflichtet, über ihre Tätigkeiten mindestens auf Jahresbasis – im Sinne eines kurzen Sachberichtes – zu informieren. Ein konsolidierter Jahresbericht wird durch WE AID veröffentlicht.

Können über WE AID Spenden und Zuwendungen angenommen werden und Geld wieder ausgegeben werden? Ja

WE AID ermöglicht die finanzielle Unterstützung durch Spender*innen an die Initiativen und kann Spendenbescheinigungen ausstellen. WE AID vereinnahmt die Spenden für und mit dem Zweck der Aktivitäten der Initiativen. WE AID kann auch internationale Zuwendungen gegen Zuwendungsbestätigungen annehmen. Dabei können die gängigen Zahlungsmethoden genutzt werden, das heißt Banküberweisung (SWIFT), Lastschrift, Paypal inkl. Kreditkartenzahlung. Ebenfalls möchte WE AID zukünftig Kryptospenden über BaFin regulierte institutionelle Wallets annehmen können; daran arbeiten wir aktuell. Dazu arbeitet WE AID mit Finoa zusammen. WE AID kann auch Sachspenden annehmen. Zum aktuellen Zeitpunkt nimmt WE AID keine Zuwendungen der öffentlichen Hand an.

Die eingegangenen gemeinnützigen Gelder können direkt über WE AID im Rahmen der gemeinnützigen Tätigkeit der Initiativen auch wieder ausgegeben werden. Das betrifft sowohl notwendige Sachausgaben als auch die Deckung von Personalkosten – sowohl auf Honorarkostenbasis, als auch im projektbefristeten sozialversicherungspflichtigen Anstellungsverhältnis, sowohl national wie international. Über WE AID sollen keine Ausgaben mit Bargeld beglichen werden.

Darüber hinaus kann WE AID die gemeinnützigen Mittel jederzeit ganz oder anteilig an andere gemeinnützige Organisationen weiterleiten, insofern diese die gleiche Zweckbindung übernehmen können.

In welche Verbindung stehen die verschiedenen Initiativen unter dem Dach von WE AID zueinander? Jede Initiative handelt für sich, aber gemeinsam sind wir stärker

Die jeweiligen Initiativen agieren vollständig unabhängig voneinander. Sie sind ausschließlich unmittelbar der Geschäftsführung von WE AID rechenschaftspflichtig. Die Initiativen verfügen über ihre eigenen Budgets, die eingeworben wurden, und schließen bei Bedarf eigene Kooperationen oder andere Vertragsbeziehungen ab. Auf diese Weise kann jede Initiative unabhängig von den anderen ihre Ziele verfolgen und umsetzen.

Gleichzeitig ist ein Austausch von Netzwerk, Wissen und Erfahrungen wünschenswert. WE AID unterstützt über die Plattform diesen Wissens- und Erfahrungsaustausch, hilft Netzwerke aufzubauen und zivilgesellschaftliches Engagement noch effektiver zu gestalten.

Wer ist We Aid? Auch wir arbeiten gemeinnützig

Mit WE AID sind wir selbst eine noch junge gemeinnützige Organisation, die mit Beginn des Überfalls auf die Ukraine durch PHINEO gegründet wurde. Wir bauen unsere aktuellen Strukturen nach Euren Bedarfen auf und können gleichzeitig auf die Erfahrungen und das Netzwerk von PHINEO zurückgreifen.

Unser Angebot können wir aktuell, dank der großzügigen Unterstützung unserer Helfer und Förderer, spendenbasiert anbieten. Dabei arbeiten wir auch mit Partnern auf pro bono Basis zusammen. WE AID leistet so einen Beitrag zur selbstständigen Verwirklichung von zivilgesellschaftlichen Aktivitäten und damit zur Stärkung des gesellschaftlichen Engagements.

Alleinige Gesellschafterin der WE AID gGmbH ist die ebenfalls gemeinnützige PHINEO gAG. Die Vision von PHINEO ist eine offene, nachhaltige und friedliche Gesellschaft, in der Gutes tun mit Wirkung das gemeinsame Handeln leitet. Als gemeinnützige Plattform stärkt PHINEO strategisches gesellschaftliches Engagement.

Die Geschäftsführung, Christian Berger (Mitglied der Geschäftsleitung bei PHINEO) und Jan Strecker (Leitung des Bereichs Strategische Kooperationen bei PHINEO), nehmen dieses Amt ehrenamtlich wahr. Weiterhin werden wir von Alina Nosenko, ebenfalls Leitung des Bereichs Strategische Kooperationen bei PHINEO und selbst Ukrainerin, in unserer Arbeit unterstützt. Unsere Projektleiter Nataliia Fiebrig und David Juriš übernehmen das operative Tagesgeschehen. Zusätzlich bringt das gesamte PHINEO Team regelmäßig Sektor-Expertise und Netzwerk ein.

Pro Bono Partner von WE AID ist Ecovis NRW. Ecovis übernimmt die klassischen Verwaltungsdienstleistungen wie tagesaktuelle Finanzbuchhaltung, fortlaufende steuerliche Prüfung der Tätigkeiten und Finanzberichterstattung sowie die Jahresabschlussarbeiten. Gemeinsam übernehmen PHINEO und Ecovis die Rechtsberatung und laufende Überprüfung bezüglich gemeinnützigkeitsrechtlicher Fragestellungen.

Die Strukturen und Arbeitsweisen von WE AID werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf weiterentwickelt. Unsere Mission bleibt dabei immer: WE AID bietet eine professionelle, gemeinnützige Organisationsstruktur auf Zeit und ermöglicht damit privaten Initiativen die Umsetzung ihres gemeinnützigen Engagements im Rahmen der Krisen-Nothilfe innerhalb weniger Tage.

© 2022 WE AID